Aufgedoppelte Tischplatten

Was genau ist der Unterschied zwischen aufgedoppelten Tischplatten und einer vollmassiven Platte?

Das Verfahren „Aufdopplung“ oder auch Double-Up genannt, ist eine Fertigungstechnik, die deine Platte leichter und günstiger werden lässt. Dafür werden die Ränder der Tischplatte so verleimt, dass die doppelte Materialstärke erreicht wird. Bei der Montage hast du den Vorteil, dass du aus einer größeren Auswahl an Tischplatten wählen kannst. Aufgedoppelte Platten sind nämlich um einiges leichter als massive Platten. Da die Platte in der Mitte eine niedrigere Höhe besitzt, musst du die Stärke der Platte halbieren und zu der Höhe deines Gestells rechnen. Bei Tischbeinen und Gestellen, die wie früher an den Ecken angebracht wurden, musst du dies nicht tun, da diese vom Höhen unterschied nicht betroffen sind.

Alle Informationen schnell zusammen gefasst

  • Stärke der Platten kann zwischen 6, 8 oder 10 Zentimeter liegen
  • Platte ist wesentlich leichter als Tischplatten aus Massivholz
  • Keine Sorgen mehr wegen dem Gestell mehr
  • Nur Geradekanten wählbar, aufgrund der Bauweise von aufgedoppelten Platten
  • Breite und Länge ist die gleiche wie bei vollmassiven Tischplatten
  • In Eiche, Buche, Nussbaum und alte Eiche erhältlich
  • Kann bei Buche und Nussbaum geölt oder lackiert werden
  • Eiche kann mit verschiedenen Beizungen versehen werden

Als zusätzlichen Schutz für deine Platte, montieren wir an die Unterseite der Platte Metallwinkel, damit keine verziehen mehr möglich ist.

aufgedoppelte Tischplatte als Skizze

Gespiegelte Verleimung

Für die Aufdopplung der Platte verwenden wir im normalen Fall dasselbe Holz, wie für die Tischplatte, umso Farbunterschiede zu vermeiden und so einen gleichmäßigen Übergang zubekommen. Dabei spiegeln sich die Jahresringe an der Schauseite.

verbildlichung Spiegelung